Narzist in der Partnerschaft

Egoismus pur – Ist mein Partner ein Narzisst?

Die Partnerschaft mit einem Narzissten ist sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Die Kernprobleme: Narzissten halten sich selbst für etwas ganz Besonderes und meinen, in allen Lebenslagen Besseres zu verdienen als andere Menschen. Gleichzeitig interessieren sie sich nur wenig für die Belange anderer. Weil sie gute Blender sind und mit großer Überzeugung ein glanzvolles Bild von sich selbst aufbauen, kommt man ihnen oft nur schwer auf die Schliche. Woran erkennst du, ob dein*e Partner*in narzisstische Züge hat? Und wie kannst du damit umgehen?

Was ist Narzissmus überhaupt?

Die wichtigste Eigenschaft von Narzissten ist ihre übersteigerte Selbstverliebtheit, meist gepaart mit einer großen (aber versteckten) Unsicherheit. Allerdings ist nicht jeder selbstverliebte oder egoistische Mensch gleich ein Narzisst. Die Übergänge zwischen unangenehmem Egoismus, einem narzisstischen Persönlichkeitsstil und einer echten narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind fließend. In der Partnerschaft werden allerdings schon schwach ausgeprägte narzisstische Züge zu einem Problem. Das sind typische Symptome bei Narzissmus:

  • Narzissten halten sich selbst für ausgesprochen wichtig und finden es selbstverständlich, von anderen geliebt oder bewundert zu werden und überall eine Sonderbehandlung zu bekommen.
  • Sie übertreiben die Beschreibung ihrer eigenen Fähigkeiten, Talente und Erfolge gerne, und glauben sich wahrscheinlich selbst.
  • Sie fantasieren viel von ihren überragenden Erfolgen, von Macht, idealer Liebe oder perfekter Schönheit.
  • Sie können sehr schlecht mit Kritik umgehen und sind nachtragend.
  • Sie können (und wollen) sich nicht gut in andere hineinversetzen. Die Bedürfnisse, Sorgen oder Wünsche von anderen können nie so wichtig sein wie die eigenen.
  • Weil sie sich selbst für so überlegen halten, werten sie andere gerne ab.
  • Sie haben ein starkes Konkurrenzdenken und fühlen sich leicht von anderen bedroht.
  • Beziehungen zu anderen Menschen sind für Narzissten häufig Mittel zum Zweck.

Woran erkennt man Narzissmus in der Partnerschaft?

Narzissmus selbst zu erkennen, das ist häufig schwierig. Narzissten sind gute Selbstdarsteller und geübt darin, andere zu manipulieren. Deshalb bemerken viele Menschen erst spät, wenn sie auf einen Narzissten hereingefallen sind. Aufmerksam werden solltest du zum Beispiel bei diesen Verhaltensweisen:

  • Dein*e Partner*in interessiert sich nur wenig dafür, wie es dir geht und welche Bedürfnisse du hast. Immer wieder kommst du selbst zu kurz, das Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen stimmt einfach nicht.
  • Alle wichtigen Entscheidungen trifft direkt oder indirekt dein*e Partner*in.
  • Wenn er*sie sich doch um deine Bedürfnisse kümmert oder dich eine Entscheidung treffen lässt, dann geschieht das mit Herablassung oder Abwürdigung. Du musst dir vielleicht noch Jahre später anhören, was er*sie für dich alles geopfert hat …
  • Ein Streit endet immer darin, dass du dich als der*die Schuldige fühlst, selbst wenn du sicher bist, eigentlich im Recht zu sein.
  • Selbst die kleinste Kritik führt zu Wutausbrüchen, längerem Rückzug oder anderen extremen Verhaltensweisen.
  • Dein*e Partner*in ist ausgesprochen nachtragend. Angebliche oder tatsächliche Verfehlungen hält er*sie dir auch noch Jahre später vor, selbst dann, wenn er*sie ähnliche oder schlimmere Dinge getan hat.
  • Er*sie wertet dich immer wieder ab, vielleicht auch vor anderen. Du hörst zum Beispiel, was du für ein Glück hast, dass er*sie mit dir zusammen ist und dass du keine*n Besseren finden wirst. Oder er*sie betont immer wieder deine Schwächen. Dieses Abwerten ist besonders gefährlich, weil es dein Selbstbewusstsein untergräbt und es dir noch schwerer macht, die Verhaltensweisen des Narzissten zu erkennen.
  • Sein*ihr Verhalten in der Öffentlichkeit ist völlig anders als das zu Hause: Während er*sie vor anderen intelligent, charmant und charismatisch wirkt, verhält er*sie sich dir gegenüber herablassend und egoistisch. (Diese Unterschiede machen es schwer, die wahre Natur des Narzissten zu erkennen. Schließlich kennst du auch die andere, wunderbare Seite, die er*sie immer wieder zum Vorschein bringen kann, wenn es nötig ist.)
  • Dein*e Partner*in ist sehr eifersüchtig, selbst wenn er*sie vielleicht selbst mit anderen flirtet oder Beziehungen eingeht.

Natürlich müssen nicht alle Narzissmus-Symptome in der Beziehung gleichzeitig vorliegen, auch Narzissten sind sehr unterschiedlich.

Richtiger Umgang mit Narzissmus:

Eine glückliche Beziehung mit einem Narzissten zu führen, ist sehr schwierig. Jemand, der andere Menschen zu seinem*ihrem eigenen Vorteil nutzt und auf die Bedürfnisse anderer kaum eingeht, kann auf Dauer keine haltbaren Beziehungen eingehen. Sind die Symptome nicht allzu stark ausgeprägt, kann es möglich sein, sich damit zu arrangieren. Um mit einem Narzissten zu leben, solltest du Kritik nur vorsichtig äußern und dem großen Verlangen nach Bewunderung und Komplimenten entsprechen. Partner*innen von Narzissten werden häufig selbst zu Manipulationskünstlern und schaffen es, die ich- bezogenen Eigenschaften des Partners für sich zu nutzen.

Achte aber gut auf deine eigenen Grenzen. Beobachte dich selbst und sei aufmerksam dafür, wie es dir geht. Lass dir Feedback von Freund*innen oder Verwandten geben, die dich gut kennen. Setze Grenzen und fordere Verhaltensänderungen ein. Und: Sei bereit, zu gehen, wenn dein*e Partner*in diese nicht erfüllen kann oder will.

Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung anzusprechen ist übrigens nicht sehr erfolgsversprechend. Zum einen sehen viele Narzissten in ihren Verhaltensweisen gar nichts Schlechtes. Und zum anderen ändert sich durch das Ansprechen wenig. Selbst wenn dein*e Partner*in bereit zur Veränderung ist, ist die psychotherapeutische Behandlung von Narzissten ausgesprochen schwierig. Unter Umständen verbessern sich manche Symptome, viel mehr ist meist nicht zu erwarten.

Allerdings ist es gut möglich, dass du selbst psychotherapeutische Hilfe gebrauchen kannst, wenn du mit einem*r Narzissten lebst oder gelebt hast. Wir beraten dich gerne.